sanfte Brandung.jpg

Worin liegt der Vorteil einer Psychotherapie?

Die Chance der Psychotherapie liegt darin, einen Menschen (wieder) für sich selbst und das Leben zu begeistern.

Ziel einer Psychotherapie kann es sein, seelisches Leid zu heilen oder zu lindern, in Lebenskrisen zu helfen, unerwünschte Verhaltensweisen und Einstellungen zu ändern und die persönliche Entwicklung und Gesundheit zu fördern.

Der Begriff "Psychotherapie" stammt aus dem Altgriechischen und bedeutet ursprünglich, den ganzen Menschen – das heißt seine Seele, sein Gemüt, seinen Verstand, seine Lebenskraft – zu unterstützen, zu entwickeln und womöglich zu heilen.

Über das Verstanden werden in einer vertrauensvollen Beziehung können Sie sich selbst (wieder) besser verstehen, helfen und annehmen lernen.

Was ist ein Erstgespräch?

 

Das Erstgespräch wird telefonisch oder per mail vereinbart. Neben der Abklärung Ihrer Anliegen und Erwartungen dient es auch der Information über die psychotherapeutische Methode, das weitere Vorgehen und die Rahmenbedingungen der Therapie (z.B. Häufigkeit der Termine, Absageregelung, etc.).

Es geht vor allem darum herauszufinden, ob Sie sich gut verstanden und aufgehoben fühlen und es bietet Ihnen die Möglichkeit, mich kennen zu lernen. Gemeinsam können wir ergründen, ob eine psychotherapeutische Beziehung vorstellbar ist. Da ich mir für das Erstgespräch 50 Minuten Zeit nehme, ist es auch kostenpflichtig.

Was bedeutet Verschwiegenheitspflicht?

PsychotherapeutInnen unterliegen einer gesetzlich verankerten absoluten Verschwiegenheitspflicht, auch gegenüber Behörden, ÄrztInnen, Angehörigen usw. (§ 15 des Psychotherapiegesetzes). Sie dient dem Schutz der für das Gelingen der Psychotherapie notwendigen Vertrauensbeziehung zwischen Klient*In und Therapeut*in. Die Verschwiegenheitspflicht bleibt auch nach dem Ende der Psychotherapie bestehen.

Wie lange dauert eine Psychotherapie?


Die Dauer einer Psychotherapie ist von der  Art​ und dem Ausmaß der Problematik abhängig und richtet sich zusätzlich nach den individuellen Therapiezielen bzw. dem Therapiefortschritt.

Wie oft findet eine Psychotherapiesitzung statt?


Üblicherweise stellt eine Therapiesitzung von 50 Minuten einmal pro Woche eine angemessene Frequenz dar.
Der Abstand zwischen den Sitzungen kann jedoch, abhängig von Ihrem Anliegen, auch kürzer oder länger sein. Eine gewisse Regelmäßigkeit schafft jedoch günstige Bedingungen für den psychotherapeutischen Prozess.

Wie lange vor meinem Termin muss ich absagen, wenn ich verhindert bin?


Ich bitte Sie, 24 Stunden vor dem Termin abzusagen, andernfalls stelle ich den Betrag in Rechnung.

Was, wenn es zu schwierigen Phasen im Verlauf der Psychotherapie kommt?


Ihre Offenheit, Ihr Vertrauen und das Mitteilen von dem, was Sie bewegt und in Ihnen vorgeht, ist mir besonders wichtig. Ich möchte Sie daher dazu einladen, eventuell auftretende Probleme und Unsicherheiten in der Therapie anzusprechen, wenn diese auftreten. Die Psychotherapie läuft bei jedem Menschen individuell ab. Sie können Perioden der Skepsis erleben und sich nach einiger Zeit fragen, was denn durch die Therapie anders werden soll bzw. anders geworden sei. All das gehört zum Therapieprozess dazu, ebenso wie die einzelnen Therapiephasen, Krisen und Höhepunkte, die allesamt Kennzeichen für eine Veränderung sein können.

Sind Online- und Telefontherapiestunden möglich?

Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie ist es möglich, Psychotherapie via Videokonferenz oder Telefon in Anspruch zu nehmen. Das Erstgespräch muss aber vorab im persönlichen Kontakt stattfinden.

Wo erhalte ich noch Informationen, wenn ich weiterführende Fragen habe?
Sollten Ihre Fragen nicht ausreichend beantwortet sein oder sollten Sie weiterführende Fragen haben, stehe ich Ihnen gerne persönlich zur Verfügung.

Nähere Informationen erhalten Sie auch hier:
Österreichischen Bundesverband für Psychotherapie